Alle, Grundrechte

Petition an Dr. Karamba Diaby

Der Stadtverband der Basis Halle hat eine Petition erstellt, welche sich an Dr. Karamba Diaby, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) richtet. Darin fordern wir Dr. Karamba Diaby auf mit NEIN bei einer Bundestagsabstimmung zur allgemeinen Impfpflicht zu stimmen. Bitte unterschreiben Sie die Petition: ->zur Petition<-

Hier folgt der genaue Wortlaut der Petition:


Sehr geehrter Herr Dr. Karamba Diaby, 

wir, die unterzeichnenden Bürger von Halle an der Saale, Landsberg, Petersberg und Kabelsketal fordern Sie als unseren Bundestagsabgeordneten auf, bei einer Abstimmung über eine allgemeine Impfpflicht gegen Sars Cov 2 mit NEIN zu stimmen. Wir begründen diese Petition an Sie persönlich wie folgt: 

Begründung

Es scheint dem Stand der Wissenschaft zu entsprechen, dass sich auch Personen mit COVID-Schutzimpfung mit SARS-CoV-2 infizieren, an COVID-19 erkranken und SARS-CoV-2 übertragen können.

Quelle: Verordnungsprüfungsverfahren V 11/2022-4, Verfassungsgerichtshof Österreich

Mehr als 70 Wissenschaftler führen folgende sieben Argumente gegen diese Impfpflicht an: 

  1. Die Pandemie mit SARS-CoV2 wird durch Impfung nicht beendet.
  2. Das Risikopotential der Impfstoffe ist zu hoch.
  3. Das Risikopotential einer Mehrfachgabe von SARS-CoV-2-Impfungen ist unzureichend erforscht.
  4. Die allgemeine Impfpflicht mit den derzeit bedingt zugelassenen COVID19-Impfstoffen verstößt gegen das Verfassungsrecht.
  5. Die Überlastung der Krankenhäuser durch COVID19-Erkrankte wird durch die statistischen Daten nicht eindeutig belegt.
  6. Andere Maßnahmen als das Impfen sind nicht ausgeschöpft.
  7. Die COVID19-Impfpflicht forciert gesellschaftliche Konflikte.

Eine ausführliche Begründung dieser Argumente und sie untermauernde Daten finden Sie auf der Webseite “7argumente”. 

Quelle: Webseite 7argumente

Als Grundlage das Feststellen einer epidemischen Lage nationaler Tragweite wird unter anderem die Auslastung der Intensivstationen genannt. Die Zahl der belegten Intensivbetten schwankt seit Beginn 2020 bis zum Anfang des Jahres 2022 um die Zahl 20 000. Saisonale Unterschiede sind kaum festzustellen.  

Quelle: DIVI-Intensivregister

Zusammen mit der Notfallreserve gewinnen wir den Eindruck, dass zu jeder Zeit seit März 2020 in Deutschland genügend Intensivbetten zur Verfügung standen und stehen, so dass sich eine allgemeine Impfpflicht nicht mit der Überlastung des Gesundheitssystems begründen lässt. 

Die mRNA-Impfstoffe wurden weltweit erstmals am 2. Dezember 2020 zugelassen. Es existieren somit keine Langzeiterfahrungen bei der Anwendung am Menschen. Der Virologe Prof. Kekulè spricht von einem “einen experimentellen Impfstoff, der noch nicht einmal eine reguläre Zulassung hat“

Quelle: Aussage Prof. Kekule

Aus rechtlicher Sicht verbietet der Nürnberger Kodex experimentelle medizinische Behandlungen ohne freiwillige Zustimmung und einer Zustimmung die nur unter Druck erfolgt ist: 

“Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, daß die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muß, ihre Einwilligung zu geben; daß sie in der Lage sein muß, unbeeinflußt durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; daß sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muß, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können.”

Quelle: Nürnberger Kodex, Wikipedia

Einen Zwang zu einer Impfung, wie er ja durch eine bußgeldbewehrte Impfpflicht ausgeübt wird widerspricht somit dem Nürnberger Kodex. 

Auch ein Rechtsgutachten von Professor Dr. Dietrich Murswiek stellte im Oktober 2021 sogar fest, dass schon der indirekte COVID-19-Impfzwang durch 2G- und 3G-Regeln verfassungswidrig ist.

Quelle: Rechtsgutachten Prof. Dr. Dietrich Murswiek

Der Altersmedian der COVID-Verstorbenen beträgt 83 Jahre. Die Lebenserwartung in Deutschland beträgt 81 Jahre. Die Verteilung der Infektionssterblichkeit zeigt auch dass zu über 85% über 70igjähre betroffen sind. Schützen Sie gezielt diese Risikogruppen! Eine allgemeine Impfpflicht ist keine gezielter Schutz der Risikogruppen. 

Quelle: Webseite

Die Verdachtsmeldungen zu Covid-19-Impfreaktionen im Europäischen Wirtschaftsraum zeigen Todesfälle und schwerwiegende Nebenwirkungen. Die Meldungen werden von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) in der frei zugänglichen EudraVigilance-Datenbank veröffentlicht und zeigen etwas im Vergleich mit der Grippeimpfung eine um den Faktor 50 erhöhte Todesfallrate und eine um den Faktor 87 erhöhte Wahrscheinlichkeit eine schwerwiegende Nebenwirkung zu bekommen. 

Quelle: COVID-19- und Grippe-Impfung im Vergleich

Auch der bekannte Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck, Direktor des Institutes für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn und Mitglied des Corona-Expertenrats der Bundesregierung spricht sich im Youtube-Video gegen eine Impfplicht aus und erläutert, dass die Impfung keinen Fremdschutz bietet und eine Herdenimmunität nicht durch die Impfung erreichbar ist.

Quelle: Youtube-Video

Aufgrund der angeführten Argumente bitten wir Sie, bei einer Abstimmung im Bundestag zur allgemeinen Impfpflicht gegen Sars-Cov-2 mit NEIN zu stimmen.  Vielen Dank für Ihre Unterstützung, dieBasis Halle (Saale) aus Halle (Saale)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.