Kreativ

Die Sendung mit der Bratwurst

Radiohören in Mittel-Ostdeutschland ist kein Vergnügen, aber das Wichtigste zuerst: die Initiative Rundfunk-Frei bereitet Volksentscheide in allen 16 Bundesländern vor, die das Ende des zwangsweise eingetriebenen Rundfunkbeitrags anstreben. In Sachsen-Anhalt werden dafür in der ersten Phase 10.000 gültige Unterschriften von im Lande Ansässigen benötigt. Das Begehren kann unter dem folgenden Link unterstützt werden:

https://www.rundfunk-frei.de/

Zahlreiche Gründe sprechen gegen die Zwangsgebühr. Und in den vergangenen beiden Jahren war der öffentlich-rechtliche Rundfunk überwiegend Propagandamühle für die herrschenden Narrative. Kritischen Journalismus gab es kaum noch.

Auch der Sound näherte sich eng dem aus 40 Jahren DDR-Propaganda bekannten an. Kleines Beispiel gefällig: 8.30 Uhr Die Kulturnachrichten auf MDR Kultur melden im Verlautbarungston, dass die Mitarbeiter*innen des Theaters Altenburg-Gera die Demokratie-zersetzenden Montags-Spaziergänge verurteilen: die seien illegal, spalterisch, würden das Versammlungsrecht missbrauchen und böten organisanisierten Gruppen Raum für ihr Zersetzungswerk. Fast das gesamte Pamphlet verliest die Sprecherin, mit vor Empörung bebender Stimme.

Der morgendliche Teetrinker fragt sich, weshalb er solch ein Programm bezahlen soll. Ein freiwilliges Abo wäre kein Problem, vielleicht gibt es ja noch ein paar alte SED-Funktionäre …

Radio befreien?

Radio kann man in Halle auch selber machen. Ich (D. S.) bin sogar Mitglied beim Radioverein Corax e. V., der sich einmal als Teil einer Gegenöffentlichkeit verstand. Doch das ehemalige Freie Radio befindet sich unter besonders enger Führung der Manen des Karl Lauterbach.

Die Mitglieder-Vollversammlung des Vereins hat das Redaktionsstatut am 9.12.2021 um weitere Ausschlusskriterien ergänzt: neben Sexismus, Rassismus, Antisemitismus und Gewaltverherrlichung sind jetzt auch „die Verbreitung von Verschwörungsnarrativen & -mythen ohne kritischen Kontext“ aus Programm und Struktur des Radios auszuschließen. Über die Einhaltung dieses Denkverbots wacht eine „AG gegen Verschwörungstheorien“.

Doch solange der neue Totalitarismus noch nicht ganz total ist, gibt es Nischen in der Radiolandschaft. Abweichler basteln gerade an einer „Sendung mit der Bratwurst“. Inhaltlich dem Dreiklang von Maßnahmenkritik, Demokratisierung und Kommunalpolitik verpflichtet, gibt es mittlerweile auch genügend gute themenbezogene Musik. „Lass‘ dich überraschen!“, sang schon Rudi Carrell.

(1) Kommentar

  1. J. S. sagt:

    Hallo, danke für diesen Artikel. Ich bin ebenso wie sie Mitglied bei Radio Corax und verfolge seit Jahren die Vorgänge in Richtung Gleichschaltung /Ausschaltung. Die neueste Statutenänderung sowie die AntiV- Ag sind die bisherige Krönung der Absurditäten. Ich suche schon seit Langem nach Partnern für eine ideologiefreie Sendung oder auch nur nach einer Gruppe innerhalb der Coraxmitglieder, die sich dem basisdemokratischen Gründungsgeist von Corax verbunden fühlt. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich mir per PN zu erkennen geben würden. Liebe Grüße, J. S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.